· 

Wie viel Spielzeug braucht mein Baby?

Babys sind oft der Star in der Familie und werden liebevoll umsorgt. Bereits zur Geburt erhalten die Kleinsten Holzspielzeug, Kuscheltiere, eine Spieluhr und vieles mehr - ganz zu schweigen von der Grundausstattung, die Mama und Papa in stundenlanger Kleinstarbeit zusammengetragen haben. Doch wie viel Spielzeug braucht ein Baby eigentlich wirklich?

 

 

Spielzeug für Neugeborene

Wenn dein Baby gerade erst auf die Welt gekommen ist, benötigt es genau genommen kein Spielzeug. Das kindliche Gehirn entwickelt sich, indem das Kind Reize wahrnimmt und verarbeitet. Die ganz Kleinen sind noch sehr mit sich selbst beschäftigt - und eine normale Umgebung bietet ihnen genügend Anlässe, um sich mit der Außenwelt zu beschäftigen.

 

Wichtig ist in dieser Phase, dass du mit deinem Kind kuschelst, mit ihm sprichst und es gut versorgst. Dein Kind greift genauso nach deinem ausgestreckten Zeigefinger wie nach einem handlichen Spielzeug-Ring. Etwa fünf Spielzeuge genügen für ein Neugeborenes, wobei Stofftiere mitzählen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Gesetz, das in Stein gemeißelt ist.

Mehr Spielzeug muss einem Baby nicht unbedingt schaden, aber es nützt ihm in der Regel auch nichts. Vielleicht hast du bei deinem Kind oder bei Freunden bereits beobachtet, dass Kinder häufig einige wenige Lieblingsspielzeuge besitzen und diese immer wieder benutzen. 

 

 

Lernanreize bieten

Die Nervenzellen im Gehirn deines Kindes müssen sich erst noch vernetzen. Ein Teil der Nerven, mit denen es geboren wird, geht dabei sogar verloren. Aber keine Sorge, das ist gut - denn dadurch gibt es weniger "Rauschen" und die Nervenzellen können effizienter miteinander kommunizieren.

Maria Montessori ging davon aus, dass Kinder selbstständig lernen können, wenn du ihnen eine vorbereitete Umgebung bietest. Montessori dachte dabei vor allem an Schulkinder, aber im Grunde genommen lässt sich dieses Prinzip auf andere Phasen der Entwicklung übertragen. Wenn das Kind ein Spielzeug in einer Phase braucht, um ein entwicklungsspezifisches Bedürfnis zu befriedigen, dann sollte das Spielzeug bereitstehen.  

 

 

Welches Babyspielzeug passt zu welchem Alter?

Ideal ist es, wenn du dein Baby beobachtest und ihm das zur Verfügung stellst, was ihm jetzt gerade Spaß macht. Auch die Altersempfehlungen von Spielzeugherstellern können dir eine Orientierung bieten. Vor dem dritten Monat genügt meist eine minimale Ausstattung, dann können langsam mehr Spielsachen dazukommen.

 

 

 Im Alter von etwa drei Monaten spielt zum Beispiel das Greifen eine wichtige Rolle. Um den sechsten Monat herum werfen Babys gern Dinge auf dem Boden - das sollte ein Spielzeug aushalten können. Ab diesem Alter beobachten sie auch gern Wirkungen, die sie selbst ausgelöst haben - zum Beispiel durch Umstoßen, Drücken oder Ziehen.

 

Wenn es langsam auf den ersten Geburtstag zugeht, sind Bauklötze ein tolles Holzspielzeug, an dem viele Kinder Freude haben. Holzklötze gefallen Kinder zudem auch in anderen Phasen der Entwicklung, wenn sie etwas älter sind und damit kleine Kunstwerke bauen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0